29.08.2017

Helene Weber Preisträgerin trifft Angela Merkel

Unter dem Motto „Starke Frauen.Starkes Deutschland.“ versammelten sich am vergangenen Wochenende die Bundesdelegierten der Frauen Union der CDU in der Stadthalle Braunschweig.

Notburga Kunert bei 32. Bundesdelegiertentag der Frauen Union der CDU

Auch die Helene Weber Preisträgerin und erste stellvertretende Landrätin des Rhein-Sieg-Kreises Nordrhein-Westfalen Notburga Kunert war dabei.

In der auf dem Bundesdelegiertentag verabschiedeten Braunschweiger Erklärung sprechen sich die anwesenden CDU-Vertreterinnen mit Blick auf die nächste Legislaturperiode u.a. für Gleichberechtigung in der Politik aus:

Wir machen uns stark für die gleichberechtigte Teilhabe in Politik und Gesellschaft (…) für den Abbau struktureller Hemmnisse bei der Durchsetzung einer gleichberechtigten Teilhabe von Frauen in Ämtern und Mandaten.

Das Helene Weber Netzwerk, welches Notburga Kunert mit anderen Helene Weber Preisträgerinnen gegründet hat und dessen stellvertretende Sprecherin sie ist, engagiert sich parteiübergreifend für mehr Frauen in der Politik, denn:

Nur durch das Engagement von mehr Frauen in allen Politikfeldern werden die Parlamente zukünftig vernünftige und praktische Aufgabenlösungen für die Gesellschaft erarbeiten.» (Notburga Kunert)

Um Frauen in der Kommunalpolitik zu stärken und mehr Frauen für die Kommunalpolitik zu gewinnen, wurde 2009 der Helene Weber Preis und 2011 das Helene Weber Kolleg ins Leben gerufen.