HWK-MENTORING 2017

OWL-Mentoring 2017: Abschluss in Berlin

Die Mentees, Mentorinnen sowie die beteiligten Gleichstellungsbeauftragten des HWK Mentoring Programms in Ostwestfalen-Lippe nahmen am 24. Juni 2017 am Mentoringabschluss in Berlin teil.

Die Tandems haben Lust auf Kommunalpolitik.

Gemessen am Energiebarometer und dem Motivationsgrad der Teilnehmerinnen hätte das Treffen  im Abgeordnetenhaus Berlin eher eine Auftakt- denn eine Abschlussveranstaltung sein können: Die 54 Frauen aus Ostwestfalen-Lippe reflektierten als Mentorinnen, Mentees oder Gleichstellungsbeauftragte das Mentoring-Programm des Helene Weber Kollegs in ihrer Region. EAF Director Manuela Möller und Ursula Liebhart, Professorin für Personalwesen und Organisation (FH Kärnten) gaben fachliche Inputs zur Reflektion und Evaluation.

Lesen Sie mehr dazu!

Zwischenbilanz in OWL

Im Seminar ging es für die Mentees zum einen darum, sich über den bisherigen Verlauf ihres Mentorings auszutauschen: Sie Sie zufrieden mit der Arbeit im Tandem? Oder was sind Ihre ersten Erfahrungen? Besonders der Austausch mit den anderen Mentees bietet Zugang zu weiteren Erlebnisberichten und kann Anregungen für den zukünftigen Verlauf bieten. Für den zweiten Teil des Seminars – die Qualifizierung – hatten die Mentees die Möglichkeit mit zwei erfahrenen Trainerinnen, Marion Dupareé und Nina Bessing, innerhalb eines Trainings an ihren Durchsetzungsstrategien oder ihrer Selbstvermarktung zu feilen. Beides sind wichtige Themen, um als Politikerin zu überzeugen. 

Die knapp 30 Mentees haben dieses Angebot mit großem Interesse angenommen und die Sitze in der Volkshochschule Höxter gut gefüllt. 

Der Mentoring-Durchgang in Ostwestfalen-Lippe wird durchgeführt in Kooperation mit den Gleichstellungsstellen der Kreise Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Paderborn, im Kreis Minden Lübbecke unhttp://frauen-macht-politik.de/typo3/clear.gifd der Stadt Bielefeld.

HWK-MENTORING 2017

Die HWK-Mentoringbörse in Unterfranken!

Auftakt am 21. Januar 2017 in Schweinfurt

Am 21. Januar 2017 startete in Schweinfurt ein weiterer Durchgang des HWK-Mentorings. Mit 42 Teilnehmerinnen waren die Plätze im Landkreisamt Schweinfurt gut gefüllt.

Das Mentoring-Programm stieß in den unterfränkischen Landkreisen und kreisfreien Städten auf großes Interesse. Für politische Einsteigerinnen ist es oft eine große Herausforderung, sich in den Routinen der Politik selbstbewusst zu bewegen. Es ist gut, wenn man dabei, eine persönliche Ansprechpartnerin und Beraterin zur Seite hat. Gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten aller Landkreise und kreisfreien Städte Unterfrankens möchte das Helene Weber Kolleg mehr Frauen für die Politik gewinnen. Politische Einstiegs- und Aufstiegschancen für Frauen sollen so verbessert werden.

Beim Mentoring-Auftakt hatten Mentees und Mentorinnen Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Vernetzen. Die Teilnehmerinnen aus ganz Unterfranken wurden zu Tandems bunt zusammengesetzt – unabhängig der Parteizugehörigkeit oder des Wohnorts. So werden politisch einsteigende Mentees bei ihren ersten Schritten in der Politik durch politisch erfahrene Mentorinnen unterstützt. „Bei unserem Programm geht es nicht um politische Inhalte, sondern um die Frage: Wie mache ich Politik?“, erklärt Uta Kletzing.

Frauen sind in der politischen Landschaft Unterfrankens deutlich unterrepräsentiert. Von den neun Landkreisen in Unterfranken wird nur einer von einer Landrätin regiert (Landkreis Kitzingen). Auch bei der Besetzung der Stühle in den Bürgermeisterbüros sind Frauen unterrepräsentiert. „Rund 11 Prozent der Büros von berufsmäßigen und auch ehrenamtlichen Bürgermeistern werden von Frauen besetzt“, weiß Ute Suckfüll, Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Schweinfurt. Und damit liegen die Unterfranken noch über dem bayernweiten Gesamtergebnis.

 

Kommende Veranstaltungen des Mentoringprogramms in Unterfranken:

21.10.2017          Abschlussveranstaltung für Mentees und Mentorinnen in Würzburg

Begleitend Veranstaltungen für politisch interessierte Frauen in der ganzen Region

 

Frauen macht Politik!

Für politisch interessierte Einsteigerinnen oder frisch gewählte Mandatsträgerinnen ist es oft eine große Herausforderung, sich in den Routinen der Politik selbstbewusst zu bewegen. Gut, wenn man dabei eine persönliche Ansprechpartnerin und Beraterin an der Seite hat. Im Mentoringprogramm des HWK finden politische Einsteigerinnen Unterstützung auf ihrem Weg in die Politik.

Mit 51 Frauen gegenüber 180 Männern (28,33%) im Bayerischen Landtag sind weibliche Mandatsträger dort deutlich unterrepräsentiert. In Unterfranken sind durchschnittlich nur 19,9% Frauen in den Parlamenten der kreisangehörigen Städte vertreten. Von den 8 Landkreisen des Bezirks wird nur einer von einer Landrätin regiert.  Es gilt also, vor Ort den Frauenanteil in der Kommunalpolitik zu erhöhen! Die HWK-Mentoringbörse bietet Ihnen den Einstieg.



Wir haben Ihr Interesse am Mentoring für Kommunalpolitikerinnen geweckt?

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Uta Kletzing
EAF Berlin. Diversity in Leadership. 
Schumannstraße 5 | 10117 Berlin
Tel. 030 - 3087760-61
E-mail: kletzing@eaf-berlin.de


Das HWK-Mentoring wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Projektträgerin ist die EAF Berlin.

Der Mentoring-Durchgang in Unterfranken  wird durchgeführt in Kooperation mit der Initiative kommunale Gleichstellungsbeauftragte in Unterfranken.