HWK-MENTORING 2014/2015

Abschluss des HWK-Mentorings 2014/2015

Mentoringprogramm mit 42 kommunalpolitischen Tandems erfolgreich beendet

Copyright: Birte Zellentin
Gruppenbild beim Mentoringabschluss im BMFSFJ in Berlin (© Birte Zellentin)

Im Anschluss an die Verleihung des Helene Weber Preises für besonders engagierte Kommunalpolitikerinnen am 11. Juni 2015 fand am 12. Juni das Abschluss-Seminar des HWK-Mentorings statt. Drei Durchgänge hatten 2014 in Berlin, Stuttgart und Leipzig mit insgesamt 42 Tandems gestartet und wurden nach 16 bzw. 8 Monaten im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend feierlich beendet.

Nach dem Grußwort von Staatssekretär Ralf Kleindiek gab Mirja Höge, Expertin für politische Strategie, einen Einblick “Hinter die Kulissen” des politischen Parketts sowie strategische Empfehlungen zum Umgang mit Stolpersteinen und Hürden im täglichen Polit-Geschehen.

Im Anschluss  arbeiteten Mentees und Mentorinnen an weiteren Formen der Vernetzung und Kollaborationen sowie an der Auswertung des Programms. Krönender Abschluss des Tages war die feierliche Zertifikatübergabe, sowie die sehr persönliche und schwungvolle Danksagung der Mentees an ihre Mentorinnen.  

Vielen Mentees hat das Mentoringprogramm geholfen, eine politische Heimat zu finden, den Einstieg in eine Partei zu wagen und Posten zu übernehmen. Einige der Mentees waren bereits bei vergangenen Kommunalwahlen erfolgreich, andere sind im ersten Anlauf gescheitert und wollen es wieder versuchen. 

Noch einmal möchten wir uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken für die Teilnahme aller Mentorinnen und Mentees, die mit ihrem Engagement diesen wichtigen Austausch ermöglicht und das HWK um weitere herausragende Politikerinnen erweitert haben! 

 

 

Rückblick: Mentoringdurchgänge 2014-15

November 2014 | Leipzig: Mit viel Offenheit, gegenseitigem Interesse und einer ordentlichen Portion Humor startete der laufende Durchgang des Helene Weber Kolleg-Mentorings mit dem Auftaktseminar am 22. November 2014 in Leipzig. Die Veranstaltung bot Gelegenheit zum Kennenlernen sowie eine Einführung in Funktionen und Methoden des Mentorings. Gemeinsam wurden Erwartungen und Befürchtungen formuliert. In getrennten Workshop bekamen die Mentorinnen Hinweise zu Gesprächsführung sowie Beratungsmethoden angeboten, die Mentees arbeiteten ihre konkreten Ziele für das Mentoring aus. Den kommenden Monaten des Erfahrungsaustauschs sehen Mentees und Mentorinnen mit gespannter Freude entgegen.

Im Qualifizierungsseminar im Januar hatten die Mentees neben der Reflexion ihres Mentorings die Gelegenheit, ihre Auftrittkompetenz zu stärken und weiterzuentwickeln. 

Einen Eindruck der Auftaktveranstaltung können Sie sich hier in unserer Bildergalerie verschaffen:  



Januar 2014 | Berlin & Stuttgart:  In Kooperation mit dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) lud die EAF Berlin 30 Mentees und 30 Mentorinnen, die unter zahlreichen Bewerberinnen ausgewählt wurden, zum Auftaktseminar ein, wahlweise nach Stuttgart oder Berlin. Hier wurden die Teilnehmerinnen in die Idee des Mentorings eingeführt und unter den Frauen fanden erste Vernetzungen statt.

Eine Mentorin schildert Ihre Eindrücke aus Stuttgart: „Der Auftakt in Stuttgart hat gezeigt, wie wichtig und wertvoll eine Vernetzung von Mandatsträgerinnen und Kandidatinnen ist. Unterschiedliche Charaktere profitieren von den gegenseitigen Erfahrungen und Erwartungen. Daraus zeigt sich aus meiner Sicht wieder einmal sehr deutlich: 'ohne Wettbewerb schläft man ein'. Mit und durch Mentoring schaffen wir es den Frauenanteil in den kommunalen Parlamenten zu erhöhen.“ (Gudrun Wilhelm, Mentorin)

Während sich die Mentorinnen zu den Themen „Gesprächsführung und Feedback“ austauschten, bekamen die Mentees die Aufgabe konkrete Ziele für das Programm zu definieren: Was möchte ich in der Mentoringbeziehung erreichen? Wie lassen sich meine Wünsche zu messbaren Zielen konkretisieren? Wann ist das Programm für mich persönlich erfolgreich? Keine leichte Aufgabe für die Nachwuchspolitikerinnen, doch am Ende lohnte sich die investierte Zeit: Eine klare Haltung zu eigenen Erwartungen und Ziele vereinfacht den Start in das Mentoringjahr!

Eine Mentee schildert Ihre Eindrücke aus Berlin: „Die Auftaktveranstaltung in Berlin beeindruckte schon durch den stimmungsvollen Ort: das Abgeordnetenhaus zu Berlin. Der Auftakt hatte Seminar-Charakter und wurde von dem EAF-Team gemeinsam gestaltet. Andrea Krönke, Stephanie Stein und Manuela Möller nahmen sich sehr viel Zeit für die Teilnehmerinnen und warteten mit gut vorbereiteten und zum Teil auch ungewöhnlichen Programmpunkten auf. Im Wesentlichen ging es um die Ziele für das Mentoring und um die Erkundung der eigenen Wünsche. Bei strahlendem Sonnenschein und bester Verpflegung kam trotz ernsthafter Zielsetzungen stets gute Stimmung auf, vor allem wegen des lockeren und interessanten Miteinanders der sehr unterschiedlichen Teilnehmerinnen. Ein guter Start für ein Mentoring-Jahr!“ (Lydia Horn, Mentee)


Wir haben Ihr Interesse am Mentoring für Kommunalpolitikerinnen geweckt?

In der HWK-Mentoringbörse führen wir kontinuierlich Mentoringauftakte in verschiedenen Regionen Deutschlands durch - Sie können jederzeit bewerben!

Wenn Sie Interesse haben, als Mentee oder Mentorin beim HWK-Mentoring teilzunehmen sowie bei Nachfragen zum Programm, wenden Sie sich bitte an:


Anna Jäger
EAF Berlin. Diversity in Leadership. 
Schumannstraße 5 | 10117 Berlin
Tel. 030 - 30 87 760-45 
Email: jaeger@eaf-berlin.de

Das HWK-Mentoring wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Projektträgerin ist die EAF Berlin.