Kommunalpolitikerinnen im Porträt (2009)

Neun kommunalpolitisch aktive Frauen schildern, warum es sich lohnt, kommunalpolitisch aktiv zu werden. Mit diesen sehr persönlich gehaltenen Porträts ermutigen sie andere Frauen, den Schritt in die Politik zu wagenDiese „Vorbilder“ zeigen einfach: kommunalpolitisches Engagement lohnt sich – auch für Frauen.

In der Broschüre werden Frauen gezeigt, die sich in unterschiedlichen Ämtern und Funktionen in der Kommunalpolitik engagieren. Vorgestellt werden Frauen sowohl aus Kleinstädten wie aus Großstadtbezirken. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, weshalb den Schritt in die Politik in Deutschland so viel weniger Frauen als Männer wagen: Auch heute noch stehen sie viel stärker als Männer vor der Herausforderung ihre beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten mit der Familie zu vereinbaren. Zudem herrscht in Deutschland immer noch eine stark männlich geprägte politische Kultur, die Frauen davon abhält diesen ersten Schritt in die Kommunalpolitik zu gehen. Nur zögerlich stellen sich Parteien und politische Institutionen den Herausforderungen, die sich aus den komplexeren Erwerbsbiografien und vielfältigeren Lebensentwürfen von Frauen und Männern ergeben.

 

Porträtbroschüre

Die Broschüre möchte Vorbehalten und Vorurteilen entgegenwirken, ohne zu verschweigen, wo Schwierigkeiten und Hürden liegen. Mit den Porträts wollten wir zum einen zeigen, dass die Hürden nicht unüberwindlich sind. Gesunder Menschenverstand, Organisationstalent und Zeitmanagement reichen, zumindest für den Einstieg, vollkommen aus. Zivilgesellschaftliche Organisationen möchten wir anregen, sich des Reservoirs an engagierten Frauen in ihren eigenen Reihen bewusster zu werden, sie gezielter zu fördern und zum politischen Engagement zu ermutigen. Die porträtierten Politikerinnen beschreiben jede für sich sehr anschaulich, wie ihr Einstieg in die Politik funktionierte, wie sie sich Schritt für Schritt weiterentwickelt und dazugelernt haben. 

Die Broschüre, herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugen, wurde von der EAF Berlin erarbeitet und erschien zum Start der Kampagne FRAUEN MACHT KOMMUNE.

Die Broschüre kann als PDF heruntergeladen werden.