Netzwerk

Das Helene Weber Netzwerk

Ausgezeichnete Kommunalpolitikerinnen für mehr Frauen in der Politik

Die Helene Weber Preisträgerin bei der Gründung des Netzwerkes in Wildbad Kreuth im Oktober 2014

Wir über uns

Das Helene-Weber-Netzwerk entstand am 5. Oktober 2014 in Wildbad Kreuth mit dem Ziel, die Vernetzung der Helene-Weber-Preisträgerinnen zu festigen und gemeinsame Ziele zu befördern.

Selbstverständnis

Das Helene-Weber-Netzwerk ist der bundesweite Zusammenschluss von Kommunalpolitikerinnen, die für ihre Leistung mit dem Helene Weber Preis ausgezeichnet wurden. Wesentliches Kennzeichen des Netzwerks ist die überparteiliche und länderübergreifende Zusammenarbeit. Das Netzwerk fördert die Weiterqualifikation der Mitglieder und den Austausch von fachlichen Informationen. Die Mitglieder unterstützen sich gegenseitig und tauschen sich regelmäßig aus. Dem stetigen Austausch dient auch ein jährliches Treffen.

Wir verstehen uns als Botschafterinnen kommunalpolitisch aktiver Frauen und als Rollenvorbilder für politisch noch nicht aktive Frauen. Unser Hauptanliegen ist es,  die Gleichberechtigung von Männern und Frauen in der Gesellschaft zu fördern. Dazu setzen wir uns für das Ziel ein, mehr Frauen für Politik zu begeistern und ihnen Wege in die Politik zu bahnen. Mit seinem Pool an Expertinnen verstehen wir unser Netzwerk als Ansprech- und Kooperationspartner des Helene-Weber-Kollegs. Dazu stellen wir uns als Ideengeberinnen und Diskussionspartnerinnen zur Verfügung.“

Mitglied in diesem Netzwerk können Helene Weber Preisträgerinnen werden, die ihre Mitgliedschaft im Netzwerk ausdrücklich erklären. Das Netzwerk wird durch eine Sprecherin und eine Stellvertreterin vertreten. Diese werden für jeweils zwei Jahre von den Netzwerk-Mitgliedsfrauen mit folgenden Aufgaben gewählt:

  • Schnittstelle im Helene Weber Kolleg- Ansprechpartnerinnen für die Kommunikation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der EAF Berlin sowie für alle übergeordneten, das gesamte Netzwerk betreffenden Fragen nach innen und außen
  • Transparenz im Netzwerk schaffen und sicherstellen
  • Öffentliche Stellungnahmen zu übergreifenden kommunalpolitischen Themen 
  • Engagement als Jurymitglied bei der Vergabe des Helene Weber Preises

Die Sprecherinnen des Helene Weber Netzwerkes

Christine Klein ist die Sprecherin des Helene Weber Netzwerkes und Helene Weber Preisträgerin 2009.
Notburga Kunert wurde zur Stellvertretenden Sprecherin des Netzwerkes gewählt und 2009 mit dem Helene Weber Preis ausgezeichnet.

 

Grußwort der Netzwerk-Sprecherin Christine Klein: 

Im Dezember 2014 wurde ich zur Sprecherin und Elke Cordes zu meiner Vertreterin für die ersten zwei Jahre gewählt.

Uns ist es ein großes Anliegen möglichst alle Preisträgerinnen zu erreichen und für das Helene-Weber-Netzwerk zu motivieren. Jede Preisträgerin ist in unserem Netzwerk herzlich willkommen. Jede kann nach ihren individuellen Möglichkeiten ihren Beitrag zur Vernetzung leisten und von dem Wissen und den Erfahrungen anderer Mitgliedsfrauen profitieren. 

Wir möchten ein großes Netz von ausgezeichneten Kommunalpolitikerinnen mit vielen Knotenpunkten über die Deutschland spannen. Damit machen wir parteiübergreifend Frauen in der Kommunalpolitik sichtbar und geben ihnen eine Stimme. Wir können als Vorbilder agieren, andere Frauen für die Kommunalpolitik werben und unsere Anliegen öffentlich machen.

Gerne gebe ich Auskunft zu unserem Netzwerk. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt über das HWK-Büro zu mir auf.

Bis dahin grüße ich alle Preisträgerinnen und alle an unserer Arbeit Interessierten,

 

Aktuelle Neuigkeiten aus den Helene Weber Netzwerk erfahren Sie HIER.