POSTKARTEN-AKTION IN NEUWIED

Klicken Sie auf die Postkarte für Vollansicht!

Mehr Frauen in die Kommunalpolitik wünschen sich die Gleichstellungsbeauftragten in Stadt und Landkreis Neuwied.

"Bei Politik denken wir ganz oft an Berlin oder Mainz, aber vieles wird vor Ort in den Gemeinden und Städten entschieden. Ob es die Kindertagesstätten, die Gebäude der Schulen und Sporthallen, die Ortstraßen oder die Müllbeseitigung und Wasserversorgung sind, vieles wird unmittelbar in den Räten der Gemeinde, Verbandsgemeinde oder im Kreistag entschieden. Deshalb ist es uns wichtig, dass in den kommunalen Gremien auch die Sichtweisen von Frauen einfließen“, begründet Doris Eyl-Müller, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Neuwied die Kampagne der Gleichstellungsbeauftragten.

Männer und Frauen haben unterschiedliche Sichtweisen auf ihr Wohnumfeld. Diese sind weder besser noch schlechter, sondern schlicht anders, weil sich der Alltag von Männern und Frauen unterscheidet. Frauen sind in aller Regel noch immer hauptverantwortlich für Haushalt und Kinder, sie kaufen für den Haushalt ein und oft übernehmen Sie Fahrdienste für Alte und Kranke. Besonders Mütter kennen den Weg zum KiTa-Bus mit seinen Tücken bestens und die Qualität des Spielplatzes.

Helfen Sie mit, dass der Frauenanteil in den Räten steigt! 

Mit der Postkartenaktion möchten die Gleichstellungsbeauftragten noch einmal verdeutlichen, warum Politik Frauen braucht und weibliches Engagement wichtig und sinnvoll ist. Die Postkarten sind bei den Gleichstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinen sowie Stadt und Kreis Neuwied erhältlich.

Darüber hinaus können Sie sich hier eine Broschüre mit der Aufstellung in den Verbandsgemeinden sowie Stadt und Kreis Neuwied anschauen.

  

Klicken Sie auf die Postkarte für Vollansicht!