HELENE WEBER KOLLEG

„Mehr Frauen in die Parlamente!“ Das ist das Ziel des Helene Weber Kollegs (HWK), des ersten bundesweiten und parteiübergreifenden Netzwerks für engagierte Frauen in der Politik. 

Ganz besonders liegt uns dabei die Kommunalpolitik am Herzen. Gerade hier, wo die Demokratie ihre Basis hat, werden Männer und Frauen gleichermaßen gebraucht. Doch nur ein Viertel der kommunalen Parlamentssitze ist von Frauen besetzt. In den kommunalen Führungspositionen sind es gerade einmal fünf Prozent. Das muss sich ändern! Denn: Ein demokratisches Gemeinwesen kann sich nicht damit zufriedengeben, dass die eine Hälfte der Bevölkerung nicht angemessen repräsentiert ist. Und es kann es sich nicht leisten, dass in einem solch zentralen Bereich der Gesellschaft wichtige Potenziale verloren gehen.

Die Fortführung und Weiterentwicklung des Helene Weber Kollegs ist im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Lesen Sie hier das Grußwort der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig!

Wie geht das?

Das HWK baut auf den praktischen Erfahrungen der Kampagne „FRAUEN MACHT KOMMUNE" auf, die das BMFSFJ 2008 bis 2009 durchgeführt hat. Weitere Grundlage bildet die Studie „Engagiert vor Ort". Das HWK umfasst verschiedene Module:

Helene Weber Preis: die Auszeichnung für herausragende Kommunalpolitikerinnen

Mentoringprogramme: für politische Einsteigerinnen

Aktionen vor Ort: um engagierte und interessierte Menschen regional zum Thema "Frauen und Politik" zusammenzubringen

Wanderausstellung: zu den vier "Müttern" des Grundgesetzes

Internationaler Austausch: zwischen politisch aktiven Frauen in Deutschland und Tunesien